Frühjahr 2022

Die Signal Iduna befindet sich weiterhin in der Phase der Produktionsunterstützung, nachdem im Herbst 2020 die Einführung des FS-CD erfolgreich über die Bühne ging. Einige Aktivitäten wurden auf den Zeitpunkt nach go live verschoben und wurden nun umgesetzt und ausgeliefert. Vor allem im Umfeld der Rechnungswesenintegration scheint nun langsam Ruhe eingekehrt zu sein. Wesentliche Stolpersteine sind aus dem Weg geräumt und ermöglichen nun, wieder zeitnahe Monats- und Jahresabschlüsse.

Bei der ÖRAG ist im Herbst die von OPENTEXT bereitgestellte Lösung Vendors Invoice Management erfolgreich eingeführt worden. Damit ist nun die digitale Rechnungseingangsverarbeitung produktiv nutzbar. Diverse Nacharbeiten finden aktuell zur Verbesserung des Prozesses noch statt.

Als nächste Herausforderung wird ein neues Schadenmanagementsystem angebunden, welches an SAP LO-AB (Agenturgeschäft) Daten liefern soll und anschließend sowohl kreditorische Auszahlungen an die Lieferanten als auch debitorische Forderungen an die Versicherungsunternehmen (Schadenabwicklung im Namen Dritter) stellen soll. Produktivstart ist im Juli 2022 geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.