Frühjahr 2022

Die Signal Iduna befindet sich weiterhin in der Phase der Produktionsunterstützung, nachdem im Herbst 2020 die Einführung des FS-CD erfolgreich über die Bühne ging. Einige Aktivitäten wurden auf den Zeitpunkt nach go live verschoben und wurden nun umgesetzt und ausgeliefert. Vor allem im Umfeld der Rechnungswesenintegration scheint nun langsam Ruhe eingekehrt zu sein. Wesentliche Stolpersteine sind aus dem Weg geräumt und ermöglichen nun, wieder zeitnahe Monats- und Jahresabschlüsse.

Bei der ÖRAG ist im Herbst die von OPENTEXT bereitgestellte Lösung Vendors Invoice Management erfolgreich eingeführt worden. Damit ist nun die digitale Rechnungseingangsverarbeitung produktiv nutzbar. Diverse Nacharbeiten finden aktuell zur Verbesserung des Prozesses noch statt.

Als nächste Herausforderung wird ein neues Schadenmanagementsystem angebunden, welches an SAP LO-AB (Agenturgeschäft) Daten liefern soll und anschließend sowohl kreditorische Auszahlungen an die Lieferanten als auch debitorische Forderungen an die Versicherungsunternehmen (Schadenabwicklung im Namen Dritter) stellen soll. Produktivstart ist im Juli 2022 geplant.

Erstes Halbjahr 2021

Der Produktivstart des FS-CD bei der Signal Iduna liegt inzwischen über ein halbes Jahr zurück. Dennoch sind etliche Nacharbeiten durchzuführen. Die Erkenntnisse aus dem letzten Jahresabschluss fließen nun in konkrete Maßnahmen ein. Verbesserungspotentiale wie z.B. bei der Verwendungszweckerkennung von Zahlungen führen zu weiterer Reduktion von manuellem Bearbeitungsaufwand. Aber auch gesetzliche Anpassungen wie z.B. die Versicherungssteuereinführung in der Krankenversicherung sind in Arbeit. Es bleibt vorerst spannend.

Bei der ÖRAG hat sich das Thema Digitale Rechnungseingangsverarbeitung in den Vordergrund gespielt. Der Produktivstart ist für das dritte Quartal geplant. Hier sind im Augenblick ein Großteil meiner Ressourcen gebunden. Daneben werden etliche Kleinaufträge wie Schnittstellenanpassungen an geänderte Buchungsverfahren umgesetzt.

Damit ist weiterhin über das gesamte Jahr 2021 eine 100% Auslastung gegeben.

Winter 2020/2021

Nach dem Produktivstart ist vor dem Produktivstart. Nachdem im Herbst der Produktivstart bei der Signal Iduna über die Bühne ging, das erste Release im Dezember nachgeschoben wurde, stehen weitere Erweiterungen an. Bis Mitte des Jahres werde ich weiter den Support der FS-CD Software unterstützen.

Bei der ÖRAG geht nun im Januar die nächste Schnittstelle in die produktive Nutzung ein neues Vorsystem wird angebunden und liefert seine Daten an das SAP FI. Die Einsatzzeit für die ÖRAG wird sich in diesem Jahr aufgrund einer Reihe von vorgesehenen Implementierungen im Umfeld des SAP gegenüber den Vorjahren erhöhen, so dass meine Auslastung wieder bei 100% liegt.

Herbst 2020

Der Produktivstart der Signal Iduna ist geglückt. Am 20.09.2020 fand das langjährige Projekt einen erfolgreichen Abschluss. Natürlich sind Nachwehen zu verzeichnen, die derzeit die Aufmerksamkeit binden. Bis Ende des Jahres unterstützt SiS-CON in der Intensive Care Phase.

Bei der ÖRAG sind diverse Aktivitäten zu verzeichnen, so zum Beispiel die Neuprojektierung eines Bestandssystemes, welches an SAP FI angebunden werden muss. Umstellungen bei den Zahlungsträgerformaten haben erfolgreich stattgefunden.

„Corona-Frühling 2020“

Der Frühling nähert sich dem Ende, ähnlich die erste Welle der Coronapandemie. Für SiS-CON war diese Zeit in erster Linie „Home-Office“-Tätigkeit, aber weiterhin mit Vollbeschäftigung.

Bei der Signal-Iduna nähert sich das Projekt der Zielgeraden. Im September ist Go-Live, seit April ist Code-Freeze. Es wird nur noch das absolut notwendigste entwickelt, um den Produktivstart zu sichern.

Bei der ÖRAG ist ein Upgrade des SAP Systems kurz vor der Produktivsetzung. Bald schon entscheidet sich hier, ob eine neue Schadensoftware mit stärkerer Beteilung des SAP-Systems angebunden wird. Hier warten interessante Themen auf ihre Umsetzung.

Herbst 2019 bei SiS-CON

Die Realisierung des FS-CD bei der Signal Iduna wird noch bis zum Jahreswechsel andauern. Mitte nächsten Jahres ist der Go Live geplant.

Inzwischen bin ich Entwickler für alle Themen. Egal ob Geschäftspartner- und Sollstellungsschnittstelle, als auch Zahlungseingang, Rückläuferverarbeitung, Kontoauszugsanbindung sowie Verrechnung. Auch das Gruppeninkasso und das Hauptbuch betreue ich.

Bei der ÖRAG stehen wir kurz vor dem produktiven Einsatz des ILM. Aktuell finden Performancetests in einer Produktivkopie statt, um für alle Fälle gewappnet zu sein.

Herbst 2018 bei SiS-CON

Gerade kommen die ersten Rückfragen bei der Basler Versicherung an, um die ich mich noch kümmern darf. Das FS-CD ist seit Februar 2018 abgeschaltet, aber einige Konkretisierungen im neuen (alten) Inkassosystem müssen noch erfolgen. Hierfür ist Analyse der Altverarbeitung im FS-CD erforderlich, die nun auf mich wartet.

Die ÖRAG hat sich die Implementierung des ILM auf die Fahnen geschrieben. DSGVO ist in aller Munde. Um die fachlichen Anforderungen zu konkretisieren unterstütze ich Fachbereich. Darüber hinaus stehen etliche Verbesserungen in der täglichen Arbeit an. Zahlungsverkehrsautomatisierung als auch die Erhöhung der automatischen Kontoauszugsbuchungen und der maschinellen Ausgleiche stehen auf dem Zettel. 

Bei der Signal Iduna werden nach und nach diverse Geschäftsprozesse realisiert. Für die Anbindung ans Hauptbuch, die Kontenfindung bin ich zuständig. Darüber hinaus wird aber agil realisiert und ich komme als Entwickler für Korrespondenzthemen genauso zum Einsatz wie auch für die Qualitätssicherung in der Mahnung.